Zutaten:
(für eine große Schale Hummus)

1 Karfiolkopf (ca. 400 g)
2 Zehen frischer Knoblauch
2 EL Tahinpaste (Sesampaste)
1 TL Kreuzkümmelsamen
1 TL Koriandersamen
5 EL Olivenöl
Saft 1/2 Zitrone
schwarzer Pfeffer

weiters:
1 EL Kreuzkümmelsamen zum Überstreuen
Olivenöl

Zubereitung:

Die Kichererbse ist bekannt für die Zubereitung von Hummus. Hummus kann geschmacklich so vielfältig sein und lädt gerade deshalb zum Experimentieren ein. Ich versuchte mich diesmal an einem Karfiolhummus und muss das Ergebnis unbedingt mit Euch teilen. Super schnell gemacht, extrem aromatisch und so einfach, dass das Wort „Simple“ an Bedeutung verliert. Wenn Ihr also gerne „Dippt“ hier ein möglicher neuer Favorit für Euch!

Den Dampfgarer auf 100° Celsius Dampf vorheizen.

Für die Zubereitung den Karfiol in Röschen teilen und auf ein geschlossenes Garblech legen. Im Wasserkocher Wasser aufkochen lassen und etwa 100 bis 120 ml Wasser auf das Blech zum Karfiol gießen. Etwas Salz aufstreuen und im Dampfgarer bei 100° Celsius für 10 Minuten dämpfen.

Danach den Karfiol entnehmen, abseihen und das Karfiolwasser dabei auffangen.

Nun den Knoblauch schälen und in einem Mörser leicht anmörsern. Gemeinsam mit dem gedämpften Karfiol in eine Küchenhilfe zum Pürieren umfüllen (funktioniert aber auch mit dem Pürierstab). Nun die Gewürze Kreuzkümmel und Koriander in den Mörser geben und ebenso leicht anstossen. Dann zum Karfiol geben. Mit dem Saft der Zitrone, dem Olivenöl, Salz und Pfeffer ergänzen und pürieren. Sollte die Karfiolcreme zu fest sein, so viel Karfiolwasser hinzufügen bis die gewünschte Konsistenz entstanden ist.

Zum Anrichten 1 EL Kreuzkümmel in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Nun die Karfiolcreme in eine Servierschale umfüllen, mit Olivenöl begießen und mit dem gerösteten Kreuzkümmel bestreuen. Wer möchte gibt noch etwas Fleur de Sel darüber.

Schmeckt herrlich zu Weißbrot, zu knackigem Gemüse, als Brotaufstrich oder einfach als Dipp zum Grillen.

 

Drucken