Zutaten:
(für eine Tarte)

Für den Germteig:
100 ml Mandelmilch
60 g Rohrzucker
1/2 Pkg. Trockengerm
200 g Dinkelvollkornmehl
1 Msp. Salz
1 EL weiche Butter

Für die Crema:
4 Eigelb
120 g Backzucker
30 g Speisestärke
500 ml Milch
1 Vanilleschote

Weiters:
45 g gestiftelte Mandeln
Staubzucker

1 Tarteform, Durchmesser ca. 24 cm
Butter zum Befetten
Backpapier
Früchte zum Blindbacken

Zubereitung:

Wie wäre es heute mit ein wenig italienischem Flair bei Euch zu Hause? Dieses Rezept zu meiner Torta alla Crema verriet mir eine echte italienische „Nonna“! Es sei dies die Lieblingstorte Ihrer Kinder! Für mich deshalb besonders, weil ich alles rund um Vanille so sehr liebe. Die Italiener verstehen es auch wunderbare kleine süße Appetithappen mit Vanille zu backen. Sobald ich Italien erreiche, muss ich immer welche davon haben. Ich schätze es immer sehr, so liebevolles Gebäck im Kleinen naschen zu dürfen. Wer von Euch Vanille auch so liebt wie ich, muss diese Torte unbedingt ausprobieren.

Für den Boden und den Belag bereiten wir einen Germteig zu. Dafür die  Mandelmilch mit Zucker und der Germ lauwarm erwärmen (Fingerprobe machen, fühlt sich der Finger wohl passt die Wärme perfekt). In einer Rührschüssel die Zutaten wie Mehl, Salz und Butter einfüllen. Mit dem erwärmten Mandelmilchgemisch auffüllen und in einer Küchenmaschine (z.B. SMEG) zu einem glatten Teig verarbeiten. Germteig immer für rund 5 bis 10 Minuten schlagen lassen. Danach den Teig für rund 30 Minuten rasten lassen.

In der Zwischenzeit die Eier trennen. Dann die Dotter mit dem Zucker in der Küchenmaschine (z.B. SMEG) schaumig rühren (solange bis die Masse ziemlich weiß wird). Danach die Stärke unterrühren. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark zur Milch in einen Kochtopf geben und leicht erwärmen (nicht kochen – handwarm!). Auch die Dotter/Zucker/Stärke Masse in einen Topf umfüllen und leicht erwärmen. Etwas erwärmte Milch zum Dottergemisch geben und ständig rühren. Wenn beides handwarm erwärmt ist, die Milch Schritt für Schritt in die Dottermasse einfüllen und dabei ständig rühren. Bei sehr niedriger Temperatur unter ständigem Rühren (dauert ca. 10 Minuten) zuwarten bis die Masse beginnt einzudicken. Danach vom Herd nehmen und im kalten Wasser kalt rühren. Die Creme sollte eine dickflüssige Konsistenz haben.

Nun die Tarteform mit Butter einfetten. Den Teig durchkneten und in 2/3 und 1/3 teilen. Die 2/3 des Teiges ausrollen und in die gebutterte Form legen. Die Ränder hochziehen. Mit Backpapier belegen. Zum Blindbacken mit Hülsenfrüchten beschweren.

Im Kombi-Dampfgarer mit der Einstellung Kombigaren Ober/Unterhitze bei 180° Celsius und 10% Dampf oder im Backrohr bei 180° Celsius Ober/Unterhitze für 10 Minuten blindbacken.
Zeitgleich die gestiftelten Mandeln in Wasser einlegen. Das verhindert, dass sie beim Backen anbrennen.

Nach dem Blindbacken den Teig entnehmen und das Backpapier samt Blindbackfrüchten entfernen. Etwas auskühlen lassen.

Nun die Creme einfüllen sowie das 1/3 des Teiges rund ausrollen. Dieses Teigstück dient als Decke. Da sich der Teig beim Backen gerne zusammenzieht die Decke rund 5 mm größer ausrollen. Dann das Teigstück über die Füllung legen und an den Ränder gut andrücken. Die Teigfläche vorsichtig mit Wasser benetzen. Die gestiftelten Mandeln abseihen und darauf verteilen.

Mit der selben Einstellung wie oben beschrieben weitere 40 Minuten backen.

Nach der Backzeit entnehmen und auskühlen lassen. Danach mit Staubzucker bestreut servieren.

Drucken