Zutaten:

1 Paar Frankfurter
100 g schwarzer Reis
200 ml Wasser
1/2 Fenchel samt Stiel und Grün
1 große Karotte
Olivenöl

Zubereitung:

Besondere Belohnungen werden von meiner Emma rasch wieder erkannt. In der Erziehungsarbeit mit Emma gab es bei besonders kniffligen Trainings, wie z.B. beim Training zum „Nichthinterherjagen“ von Rehen, besondere Belohnungen. Das waren meist klein geschnittene Frankfurter. Die waren (wenn nicht immer) Ablenkung genug, dem geliebten Wild nicht auf der Spur zu sein. Heute mit 14 Jahren nimmt Emma alles viel gelassener – auch Rehe. Die dürfen mittlerweile in unserem Garten die Rosenköpfe abfressen und Emma beobachtet sie lediglich dabei. Im Alter wird alles entspannter – auch bei Hunden! Emma bekommt daher ab und zu ihre Lieblingsbelohnung in den Napf. Ihre Augen zeigen mir, sie liebt mich dafür!

Die Rezeptmengen entsprechen der Ernährung eines Hundes mittlerer Größe (ca. 25 bis 30 kg). Für kleinere oder noch größere Hunde müssen die Angaben dementsprechend angepasst werden. Das Futter besteht aus 1/3 Eiweiß und 2/3 Kohlehydraten und Gemüse! Ich ergänze das Futter auch immer durch Vitamine und Mineralstoffe für frisch gekochtes Futter.

Für die Zubereitung den Reis in eine ungelochte Schüssel füllen und mit Wasser auffüllen.  Im Dampfgarer bei 100° Celsius für 30 Minuten dämpfe (dunkler Reis benötigt etwas länger). Wenn Wasser übrig bleiben sollte, den Reis durch einen Sieb abseihen!

In der Zwischenzeit die Karotten schälen und würfelig schneiden. Ebenso den Fenchel schälen und ebenso würfeln. Beide Gemüsesorten auf ein gelochtes Garblech legen. Die Frankfurter im Ganzen darauf legen. Die letzten 5 Minuten zum Reis in den Dampfgarer geben und alles zusammen gemeinsam fertig werden lassen. Danach alles entnehmen und etwas abkühlen lassen.

Nun die Frankfurter in Scheiben schneiden und alles zusammen in einem Futternapf vermischen. Handwarm zum Füttern reichen. Für ein schönes Fell noch etwas Lachsöl beigeben.

Drucken