Mit freundlicher Unterstützung von

O Branzino mio!

Das „Wispeln“ im „Wispelhof“ in Klagenfurt führte uns direkt zu Thomas Kropfitsch, der uns diesmal mediterran verwöhnte und uns zeigte wie selbstgemachte Nudeln und gedämpfter Fisch gelingen. Ferner verriet uns der Chef des Hauses Tipps und Tricks für den richtigen Umgang mit Branzino, Artischocken und Fenchel!

Regionalität, Saisonalität und beste Zutaten, das sind die Erfolgsrezepte des „Wispelhof“ in Klagenfurt. Beim Besuch dessen empfing uns Thomas Kropfitsch herzlich und zeigte uns gleich den frischen Branzin, dem er sacht über seinen Rücken strich. „Man muss den Fisch als erstes streicheln“, so Thomas Kropfitsch, denn nur mit einer Verbindung und einer gewissen Demut vor den Produkten kann ein gutes Essen entstehen. Bei unserem Gericht wird der Fisch über einem Fenchelsud gedämpft, die wohl schonendste und bekömmlichste Form für ein perfekt zartes Ergebnis.

„Alles soll den eigentlichen Geschmack der Zutaten unterstreichen und fördern“, so eine weitere Devise von ihm. Das bemerkte man auch an seiner Hingabe als er uns zeigte wie ein Nudelteig gelingt und welche Zutaten dafür notwendig sind. Den Nudelteig empfiehlt er während der Rastzeit zu vakuumieren, denn durch das Absaugen der Luft wird der Teig homogener und leichter verarbeitbar. Außerdem kann ein Nudelteig ruhig 1 bis 2 Tage im vornhinein zubereitet und im Kühlschrank gelagert werden. Das nimmt auch oft den Zeitdruck.

Bei den Artischocken sollte beim Kauf unbedingt beachtet werden, dass der Stiel noch sehr kompakt ist. Das deutet auf Frische hin. „Die Kunst und das Kennen des richtigen Schälens nimmt so manche Hemmschwelle vor der Zubereitung von diesem wunderbaren Gemüse“, so Thomas Kropfitsch.

Ferner nimmt bei diesem Essen neben der Artischocke auch der Fenchel eine Hauptrolle ein. Von beiden kennt man die positive Wirkung auf unsere Verdauung.

Alles in allem ein Essen, das Ihr unbedingt ausprobieren solltet!

Das Rezept zu „Gedämpfter Branzin mit feinen Nudeln, Fenchel und Artischocken“ sowie das Anleitungsvideo Susanne kocht mit „Thomas Kropfitsch“, heute zu Gast, „Andrea Springer“ sind Online unter kleinezeitung.at/kulinarik zu finden.

Vielen lieben Dank an Thomas Kropfitsch. Der Wispelhof und er sind einzigartig!
Danke auch an Springer Reisen im besonderen an Andrea Springer und Eva Maria Lesiak!
Und danke auch an Markus Traussnig (KLZ Photography) und Marko Petelin (KLZ Videoteam)!

Susanne kocht mit: diesmal mit Wispelhofchef „Thomas Kropfitsch“! Heute zu Gast Andrea Springer von Springer Reisen!

Drucken