Zutaten:

200 ml Schlagobers
1 Ei
2 Eigelb
150 g feiner Zucker
1 Prise Salz

2 Rote Bete (roh)
2 cm Ingwer
2 frische Zweige Minze

1 kleine Tafel weiße Schokolade

Zubereitung:

Was hat Eis mit Dampfgaren zu tun? Gar nichts! Aber es eignet sich perfekt um süßes Softiges aus dem Dampfgarer wie z.B. einem Ricottasoufflé aufzuwerten. Ich suchte nach einem neuen Geschmack und wurde mit dieser Kreation fündig. Das Eis hat eine wunderschöne Farbe und die Aromen vollenden sich im Mund nach und nach. Zuerst betört die Rote Bete, danach die leichte Schärfe des Ingwer und am Ende die Minze. Hatte man Glück und es war bei diesem Eislöffel ein Schokostückchen dabei, so ist das der „Crunch“ in diesem Eis. Im übrigen lässt sich dieses Eis mit oder ohne Eismaschine zubereiten. Das einzige das ihr benötigt ist ein Entsafter, besser noch ein Slow Juicer! Der Sommer ist noch nicht vorbei!

Für den Geschmack des Eises beginnen wir zuerst mit den Aromen. Dazu die Rote Bete von Stielen befreien und ungeschält in Würfel schneiden. Den Ingwer schälen und die Minzeblättchen von den Stielen zupfen. Nun diese drei Komponenten entsaften. Am besten funktioniert das in einem Slow Juicer (z.B. von SMEG). Nun sollten in etwa rund 200 ml Essenz entstanden sein. Wenn es etwas mehr ist macht das auch nichts. Es empfiehlt sich jedoch für die Eisangabe nicht mehr als rund 250 ml Essenz zu verwenden. Sollte es mehr Essenz sein (die Rote Bete Rüben sind ja nicht alle gleich groß) so kann das zuviel an Menge mit etwas Zucker (für 100 ml Essenz in etwa 2 bis 3 EL Staubzucker) vermengt werden und beim Servieren als Guss für das Eis verwendet werden.

Nun den Schlagobers schlagen und danach in den Kühlschrank stellen.

Die Schokolade mit Hilfe eines Messer in kleine würfelige Stückchen schneiden und ebenso kalt stellen.

Nun einen Kochtopf auf dem eine Rührschüssel passt (nicht aber in Berührung mit dem Wasser kommt) mit ca. 3 cm hoch Wasser füllen und das Wasser zum Kochen bringen. Danach die Hitze reduzieren. Das Wasser sollte dann nur noch sieden. In der Rührschüssel das Ei, die Eigelbe, den Zucker und die Prise Salz vermengen. Die Schüssel auf den Kochtopf setzen und für 5 Minuten beständig rühren. Der Zucker muss sich dabei auflösen. Danach die Schüssel vom Kochtopf nehmen und nun entweder mit Hilfe eines Mixers oder einer Küchenmaschine (z.B. SMEG) kalt schlagen. Das dauert 10 Minuten. Die Creme wird dabei sehr schnell dick.
Nun die Rote Bete Essenz dazugeben und durchrühren bis alles gut vermengt ist. Den Schlagobers aus dem Kühlschrank nehmen und vorsichtig unterrühren.

Wer eine Eismaschine hat kann die Masse nun mit Hilfe der Eismaschine gefrieren und die Schokostückchen zum Ende hin dazugeben und verrühren.

Wer keine Eismaschine hat füllt die Masse in ein Behältnis um und stellt sie in den Gefrierschrank. Ich rühre dann in den ersten vier Stunden jede volle Stunde die Masse durch um sie cremiger zu machen. Wenn die Masse eine gewisse Kräftigkeit hat, die Schokostückchen dazugeben. Das Eis sollte zumindest für ca. 12 Stunden gefrieren und ist für ca. 1 Monat haltbar.

Entweder blank mit einem Basilikumblatt oder in Kombination mit etwas „Softigem“ servieren. Ich empfehle ein Soufflé, z.B. dieses https://www.diedampfgarerin.at/portfolio/ricottasoufflee/ 

Drucken