Zutaten:
(für 1 Blech Pizza)

Für den Teig:
300 g glattes Mehl
100 g frischer Babyspinat
100 ml Buttermilch
1 Pkg. Trockengerm
Olivenöl
Salz

Für das Pesto:
1 Bd. Petersilie
1 Bd. Basilikum
50 ml Olivenöl
Salz

Für den Belag:
100 g Frischkäse
200 g Creme Fraiche
2 Pkg. Büffelmozzarella
1/2 Stange Lauch (1/4 vom weißen, 1/4 vom grünen)
150 g TK Erbsen
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer

Weiters:
Salatvariation zum Bestreuen
Olivenöl zum Begießen
evtl. Fleur de Sel

Zubereitung:

Ich aß unlängst eine Pizza mit dunklem Teig. Nein, nicht weil der Teig verbrannt war sondern weil Tierkohle in den Teig mitverarbeitet wurde. Ich empfand den Geschmack interessant weshalb ich zu experimentieren begann. Bei meiner Pizza ist im Teig Spinat eingearbeitet. Dies macht den Teig schön grün! Und weil wir schon bei „Grün“ sind, nicht nur das Frühjahr lockt bald in hellem Grün und erwacht, auch unsere Spinatpizza verde lockt als Frühjahrsbote und lädt zur Vorfreude ein. Auch eine tolle Möglichkeit um Pizza mal anders zu essen.

Wir beginnen mit der Zubereitung des Teiges. Dazu in einer Pfanne Olivenöl erhitzen und den Spinat darin zusammenfallen lassen. Die Pfanne vom Herd ziehen und leicht abkühlen lassen. Die Buttermilch in eine hohe Schüssel füllen und den Spinat dazugeben. Alles gemeinsam pürieren. Nun in eine Knetschüssel Mehl, Trockengerm, Salz und die Spinat-Buttermilchmasse einfüllen. Mit Hilfe einer Küchenmaschine (z.B. SMEG) zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig danach abdecken und für ca. 30 bis 45 Minuten gehen lassen. Das Teigvolumen soll sich dabei verdoppeln.

Währenddessen das Pesto zubereiten. Dazu die Petersilie und den Basilikum waschen und trocken schütteln. Danach die Blätter abzupfen und in ein hohes Gefäß füllen. Das Olivenöl dazugeben, salzen und alles zusammen pürieren.

Jetzt die Tiefkühlerbsen aus dem Tiefkühler nehmen. Weiters für den Belag den Lauch waschen und in Scheiben schneiden. Nun den Frischkäse und die Creme Fraiche vermengen. Den Knoblauch schälen, fein würfeln und zum Frischkäse/Creme Fraichegemisch geben und verrühren. Die Buratta aus der Packung nehmen.

Den aufgegangenen Teig nochmals durchkneten und auf die Größe eines Backblechs ausrollen. Das Backblech leicht einölen und den Teig auflegen. Nun den Teig mit dem Frischkäse/Creme Fraichegemisch bestreichen und danach den geschnittenen Lauch und die Erbsen verteilen. Zum Schluss die Buratta darüber zerpflücken, salzen und pfeffern. Im Kombidampfgarer mit der automatischen Einstellung „Pizza“ für 30 Minuten backen.

Danach die Spinatpizza verde entnehmen und die Salatvariation darauf verteilen. Mit Olivenöl und dem Pesto beträufeln und servieren.

Drucken