Zutaten:
(für 4 Personen)

Für das Fleisch:
800 g Schweinslungenbraten
Olivenöl
Salbeiblätter nach Belieben
Salz

Für die selbstgemachten Nudeln:
250 g griffiges Weizenmehl
250 g Hartweizengrieß aus Durumweizen
5 Eier
Olivenöl

Für die Salbeibutter:
150 g Butter
8 Salbeiblätter

Zubereitung:

Das Schweinefilet parieren (von der Sehnenhaut befreien) waschen und trocknen. Mit Olivenöl einreiben und in einem Sous vide Vakuum Beutel legen. Die Salbeiblätter hinzufügen und mittels Vakuumiergerät Luft entziehen und schweißen. Im Dampfgarer oder Kombidampfgarer unter Einstellung Sous vide bei 60°C 60 Minuten medium garen. Soll das Fleisch durchgegart sein, dann die Temperatur auf 64°C erhöhen. Die Dauer bleibt dieselbe.

In der Zwischenzeit das Mehl, den Hartweizengrieß und die Eier in einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in eine Schüssel mit Olivenöl legen und für 30 Minuten rasten lassen.
Aus dem Teig Portionen machen und über die Nudelmaschine (z.B. SMEG) zu Bandnudeln verarbeiten. Den Teig zuerst über den Pastaroller wälzen und danach mit dem Bandnudel Vorsatz die Nudeln produzieren.

Einen großen Topf mit ausreichend Wasser zustellen und aufkochen lassen. Die Temperatur zurückschalten und die Bandnudeln kurz darin ziehen lassen. Danach abseihen. Nicht alle Nudeln auf einmal in den Topf geben! Nacheinander in kleineren Portionen auskochen, die Nudeln warm halten und mit Olivenöl vor dem Verkleben schützen.

Gleichzeitig die Butter in einem Kochtopf erwärmen und die Salbeiblätter darin kross anbraten.

Den Schweinslungenbraten aus dem Dampfgarer oder Kombi Dampfgarer nehmen und vom Vakuumbeutel befreien. Das Fleisch in Stücke schneiden und salzen.

Die Nudeln auf Teller anrichten, mit der Salbeibutter übergießen und mit den zarten Fleischstücken belegen.

Tipp:
Wer nicht auf Röstaromen verzichten möchte, brät den Schweinslungenbraten nach dem Dämpfen links und rechts kurz scharf an. Wichtig dabei ist eine sehr heiße Pfanne.

Variante:
Die Sous vide Möglichkeit ergibt sich im Sommer auch beim Grillen. Hierzu kann das Fleischstück im Dampfgarer oder Kombi Dampfgarer vorbereitet und danach kaltgestellt werden. Am nächsten Tag das Fleisch rechtzeitig auf Zimmertemperatur bringen und dann am sehr heißen Grill links und rechts anbraten. So müssen z.B. Gäste auch nicht lange warten.

Drucken