Zutaten:
(für ca. 24 Buchteln)

750 g Weizenmehl, Typ 450
1 frische Germ
5 Dotter
100 g Backzucker
1 Pkg. Vanillezucker
50 ml Rapskernöl
300 ml Milch
1 TL Salz

weiters:
Quittenmarmelade zum Füllen
100 g Butter

Zubereitung:

Eine tüchtige „Einweckerin“ beschenkte mich mit Quittengeleemarmelade aus den vergangenen Herbst/Wintermonaten. Ich liebe den Geschmack der Quitte, vor allem als Marmeladengelee ist es für mich unwiderstehlich. Als ich das Quittenglas in meinen Händen hielt, war ich gedanklich schon bei einem Germteig!  Ich erinnerte mich an meine Kindheit zurück, denn ich aß für mein Leben gerne Quittengeleebuchteln. Ich teilte die Buchtel bereits in zwei Teile und biss in den weichen Mittelteil samt Fruchtgeschmack. Ich konnte nicht anders und musste sofort ran ans Werk. Deshalb hier für Euch mein Favorit!

Für die Zubereitung des Teiges zu Beginn die Milch lauwarm erwärmen. Dann das Weizenmehl in eine Rührschüssel einer Küchenmaschine (z.B. SMEG) füllen. In die Mitte davon den Backzucker einfüllen (noch nicht vermischen). Eine Mulde in die Mitte drücken und das Germ einbröseln. Mit der Hälfte der  lauwarmen Milch übergießen und mit einem Geschirrtuch abdecken. So lange stehen lassen bis das „Dampfl“ aufgeht und Blasen bildet. Danach die restlichen trockenen Zutaten mitsamt der weiteren Hälfte der lauwarmen Milch hinzufügen. Die Eier trennen und nur die Dotter dazugeben. Alles zu einem glatten Teig rühren. Die Eiklar für ein anderes Gericht aufbrauchen, z.B. für eine Frittata, siehe hier: http://www.diedampfgarerin.at/portfolio/spaetaufsteherfruehstueck/

Den Teig nochmals abdecken und an einem warmen Ort  für ca. 1/2 Stunde gehen lassen. Das Teigvolumen soll sich verdoppeln.

In der Zwischenzeit das Quittengelee in eine Müslischale umfüllen und durchrühren. So lässt es sich leichter verarbeiten.

Nun den aufgegangenen Teig nochmals durchkneten. Die Butter erwärmen.

Den Kombidampfgarer auf 180° Celsius vorheizen.

In einer Backform mit hohem Rand etwas Butter eingießen und verteilen. Nun den  Teig in zwei Teile teilen und jeden davon zu einer Rolle formen. Dann ca. 30 g schwere Teile auswiegen und die Teigteile schleifen (mit Hilfe der Handflächen und etwas Druck rund formen). Dann die Teiglinge mit Hilfe der Hände oder des Nudelwalkers rund auswalken. Den Teigkreis in die Handfläche legen und mittig mit 1 TL Quittengelee befüllen. Die Teigenden hochziehen und über dem Quittengelee zusammendrücken. Die Teignaht in die flüssige Butter tauchen und in die vorbereitete Form legen. Mit allen weiteren Teiglingen ebenso verfahren.

Die übriggebliebene Butter mit Hilfe eines Teelöffels für die Zwischenräume der Buchteln aufbrauchen.

Im Kombidampfgarer mit der geänderten Einstellung Kombigaren Ober/Unterhitze bei 180° Celsius und 50% Feuchte für 25 Minuten backen. Immer ein Auge darauf haben. Die Teigoberfläche der Buchteln sollte nicht zu dunkel werden. Ansonsten mit Alufolie abdecken.

Danach die fertigen Quittengeleebuchteln entnehmen und auf die Arbeitsfläche stürzen und abkühlen lassen.

Tipp:
Buchteln lassen sich perfekt einfrieren. Nach dem Ausbacken leicht abkühlen lassen und portioniert in Tiefkühlsäcke füllen. Bei Bedarf auftauen – das geht sehr schnell – die Buchteln schmecken danach wie frisch zubereitet!

Drucken