Zutaten:
(für 1 Quiche)

Für den Mürbteig:
180 g Weizenmehl
1 Prise Salz
90 g Butter, kalt
3 – 4 EL kaltes Wasser

Für die Fülle:
1 große Süßkartoffel
100 g junger frischer Blattspinat
1 Stange Lauch
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
ca. 10 dag ungarische Paprikawurst oder Chorizo
Olivenöl

Für den Guss:
200 ml Schlagobers
2 große Eier
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Für die Paprikacreme:
400 g rote Spitzpaprika
1 rote Chilischote
2 EL roter Balsamicoessig
etwas Wasser (ca. 3 – 4 EL)
2 Knoblauchzehen
1/2 TL Paprikapulver
250 g cremiger Topfen
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Weiters:
1 Quiche-Form (Durchmesser 20 cm)
Butter zum Ausbuttern der Form

Zubereitung:

Quiche geht doch immer, oder? Schon gar wenn so versuchungsvolle Zutaten verwendet werden. Süßkartoffel verbindet sich hier mit Blattspinat und ungarischer Paprikawurst. Die Paprika vollendet dieses Gericht auch als Dip, der zum Quiche gereicht wird. Im Mund treffen sich also Aromen die zwischen süß, salzig, pikant und scharf wechseln. Den Mürbteig könnt Ihr, wenn es schnell gehen soll, auch fertig kaufen. Die Angaben zur Zubereitung habe ich Euch sicherheitshalber ins Rezept eingebunden. Ein tolles Herbstgericht wartet darauf von Euch ausprobiert zu werden. Köstlich.

Wir beginnen für den Quiche mit der Zubereitung des Mürbteiges. Dazu das Mehl mit dem Salz vermischen und die gewürfelte kalte Butter unterarbeiten (evtl. mit Hilfe einer Küchenmaschine, z.B. SMEG). Solange verkneten bis die Masse aussieht wie Semmelbrösel. Dann das kalte Wasser hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Vorsicht, nicht zu viel Wasser verwenden, das macht den Teig zäh. Den Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie einpacken. Für 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

Währenddessen die Fülle vorbereiten. Die Süßkartoffel schälen und raspeln. Die Raspel zwischen den Händen portionsweise ausdrücken, um das überschüssige Wasser zu entfernen. Den Lauch waschen und in Streifen schneiden. Den Spinat waschen und trocken tupfen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln.
In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und zuerst den Zwiebel und Knoblauch und dann den Lauch hinzufügen und alles farblos anschwitzen, dann die Süßkartoffelraspel hinzufügen, kurz mitbraten und zuletzt den Spinat darin zusammenfallen lassen. Pfanne vom Herd nehmen.

Nun eine Tarteform mit ca. 20 cm Durchmesser ausbuttern. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit Hilfe von Backpapier oder Klarsichtfolie etwas größer als die Form ausrollen. Den Teig in die Tarteform drücken und einen Rand hochziehen. Mit einer Gabel Löcher in den Tarteteig stechen. Nun die vorbereitete Fülle darin gleichmäßig verteilen.

Jetzt für den Guss Schlagobers mit Eier, Salz und Pfeffer verrühren. Abschmecken und über den Tarte gießen.

Nun die ungarische Paprikawurst in dünne Scheiben schneiden und auf den Tarte oben auf legen.

Im Kombidampfgarer mit der automatischen Einstellung „Quiche“ ausbacken. Beim Miele Kombi-Dampfgarer dauert dies 35 Minuten. Es lässt sich auch der Bräunungsgrad einstellen, diesen nach Geschmack auswählen.

Während der Backzeit die Paprikacreme zubereiten (lässt sich auch wunderbar einen Tag zuvor vorbereiten).
Für die Zubereitung der Paprikacreme die roten Paprikas und die Chilischote waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und ebenso fein würfeln.
In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und den Knoblauch darin farblos anschwitzen. Die Paprikastücke dazugeben und etwas schmoren lassen. Mit Balsamicoessig und etwas Wasser ablöschen, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und für gut 10 bis 15 Minuten bei kleiner Flamme weich dünsten lassen. Danach etwas abkühlen und pürieren. Zum Schluss mit dem feinen Topfen vermengen und abschmecken.

Zum Anrichten die Tarte aus dem Kombidampfgarer entnehmen und gemeinsam mit der Paprikacreme servieren. Dazu passt grüner Salat.

Drucken