Zutaten:
(für 4 Personen)

2 Lachsforellen
1 Bio-Zitrone
6 Stängel Basilikum- oder Petersilienblätter
ca. 15 bis 20 kleine festkochende Kartoffeln
4 kg Meersalz grob
4 Eiklar
ca. 4 Espressotassen Wasser
Olivenöl
Salz

Zum Servieren:
2 Zitronen, jeweils halbiert
1 Bund Petersilie frisch gehackt
Fleur de Sel
Olivenöl

Zubereitung:

Schon einmal Fisch im Salzmantel gegessen? Wenn ja, dann wisst Ihr von was ich hier spreche! Ich könnte das jeden Tag essen, so gut ist das! Der Fisch wunderbar zart und saftig! Mit Zitrone, Fleur de Sel und gutem Olivenöl ein geschmackliches „muss ich unbedingt Wiederhaben“! Dazu gegarte Kartoffeln die danach in Olivenöl angebraten werden. Und schon wieder habe ich Appetit – Essen ist doch etwas wundervolles!

Und auch die Zubereitung verlangt nicht viel ab!

Wir beginnen mit den Kartoffeln. Dazu die Kartoffeln waschen und samt Schale auf ein gelochtes Garblech legen. Im Dampfgarer  bei 100° Celsius 30 Minuten dämpfen.

Für die Zubereitung des Fisches die Lachsforellen innen und außen waschen und trocken tupfen. Die Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Die Basilikum- oder Petersilienstängel samt Blätter ebenso waschen und abschütteln.

Nun in die Lachsforellen die Zitronenscheiben und das Grün verteilt belegen. Eier trennen und die Eidotter für einen anderen Zweck aufbewahren. Die Eiklar leicht versprudeln und das Meersalz hinzufügen. Ich verrühre hier gerne mit den Händen, so habe ich mehr Gefühl. Circa 2 Espressotassen Wasser hinzufügen und alles gut vermengen. Die Masse sollte leicht breiig sein.

Den Kombidampfgarer auf 190° Celsius Ober/Unterhitze aufheizen.

Nun ein gelochtes Blech mit Backpapier auslegen. Der Fisch sollte hier gut reinpassen. Mit Hilfe einer Gabel Löcher in das Backpapier stechen. So kommt später der Dampf auch von unten dazu. Jetzt eine ca. 2 cm dicke Schicht von der Salzmasse auf das Backpapier in der Größe des Fisches auftragen. Den Fisch danach auflegen. Die restliche Salzmasse über den Fisch verteilen, sodass der Fisch nicht mehr sichtbar ist.

Den Fisch im Kombidampfgarer mit der geänderten Einstellung Kombigaren Ober/Unterhitze bei 190° Celsius und 10% Feuchte 50 Minuten garen. Die Feuchte sorgt für den zusätzlichen Verschluss der Salzkruste.

In der Zwischenzeit sind die Kartoffeln fertig. Diese aus dem Dampfgarer entnehmen.

Jetzt den Bund Petersilie abwaschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Danach die Blätter grob hacken.

Nach Ablauf der 50 Minuten den Kombidampfgarer ausschalten und den Fisch noch etwas ziehen lassen.

Zwischenzeitlich für die Kartoffeln das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin bei geringer Hitze anbraten lassen.

Währenddessen den Fisch aus dem Kombidampfgarer entnehmen und die Salzkruste vorsichtig öffnen, sodass der Fisch nicht verletzt wird. Dazu zuerst links und recht am jeweiligen Ende einen Schnitt mit einem Brotmesser machen. Dann der Länge nach ebenso einschneiden. Die Salzkruste hochheben. Den Fisch von der Haut befreien und das Fischfleisch vorsichtig lösen und auf vier vorbereitete Teller aufteilen. Die Kartoffeln dazugeben, mit der gehackten Petersilie bestreuen, leicht mit Fleur de Sel würzen und mit Olivenöl begießen. Servieren.

Tipp:
Ich serviere den Fisch auch sehr gerne direkt vom Kombidampfgarer am Tisch. Hierfür öffne ich nur die Salzkruste und entferne die Haut des Fisches. Ebenso lasse ich die Kartoffeln direkt in der Pfanne.  So bleibt alles länger warm und jeder nimmt sich selbst und soviel er möchte!

 

 

Drucken