Zutaten:
(für ca. 24 Buchteln)

750 g Weizenmehl, Typ 450
1 frische Germ
5 Dotter
100 g Backzucker
1 Pkg. Vanillezucker
50 ml Rapskernöl
300 ml Milch
1 TL Salz

weiters:
125 g Korinthen
125 g Butter

Zubereitung:

Als Kind kannte ich dieses Rezept mit Namen „Vogerln“! Meine Oma machte es uns Enkeln immer zu besonderen Anlässen. Eben auch immer zum Jahreswechsel. Meine Oma vertritt als Ungarin die Theorie, dass vor einem großen Mahl die Mägen mit nur wenig auskommen müssten. Sie wusste allerdings nicht, dass wir Kinder soviel davon aßen, dass von wenig nicht die Rede sein konnte. Ich liebte jedenfalls diesen Geruch der mir bis heute in der Nase blieb. Ein ungarisches „Vogerl“ muss also jedes Jahr auf den Tisch, den ich  bin überzeugt, das bringt mir jedes Jahr Glück! Damit darf ich auch Euch viel Glück und Gesundheit für 2019 wünschen.

Für die Zubereitung des Teiges zu Beginn die Milch lauwarm erwärmen. Dann das Weizenmehl in eine Rührschüssel einer Küchenmaschine (z.B. SMEG) füllen. In die Mitte davon den Backzucker einfüllen (noch nicht vermischen). Eine Mulde in die Mitte drücken und das Germ einbröseln. Mit der Hälfte der  lauwarmen Milch übergießen und mit einem Geschirrtuch abdecken. So lange stehen lassen bis das „Dampfl“ aufgeht und Blasen bildet. Danach die restlichen trockenen Zutaten mitsamt der weiteren Hälfte der lauwarmen Milch hinzufügen. Die Eier trennen und nur die Dotter dazugeben. Alles zu einem glatten Teig rühren. Die Eiklar für ein anderes Gericht aufbrauchen, z.B. für eine Frittata, siehe hier: http://www.diedampfgarerin.at/portfolio/spaetaufsteherfruehstueck/

Den Teig nochmals abdecken und an einem warmen Ort  für ca. 1/2 Stunde gehen lassen. Das Teigvolumen soll sich verdoppeln.

In der Zwischenzeit die Korinthen mit lauwarmen Wasser bedecken um sie weicher zu machen. Etwa 10 Minuten stehen lassen. Danach etwas Mehl auf der Arbeitsfläche aufstreuen und die abgeseihten Korinthen darin wälzen. Die bemehlte Korinthen bleiben so im Teig und fallen nicht raus.

Nun den aufgegangenen Teig gemeinsam mit den Korinthen verkneten. Die Butter erwärmen.

Den Kombidampfgarer auf 180° Celsius vorheizen.

In einer Backform mit hohem Rand etwas Butter eingießen und verteilen. Nun den  Teig in zwei Teile teilen und jeden davon zu einer Rolle formen. Dann ca. 30 g schwere Teile auswiegen und die Teigteile schleifen (mit Hilfe der Handflächen und etwas Druck rund formen). Nun jedes runde Teil in Butter tunken und in die Form legen.

Die übriggebliebene Butter mit Hilfe eines Teelöffels für die Zwischenräume der Buchteln aufbrauchen.

Im Kombidampfgarer mit der geänderten Einstellung Kombigaren Ober/Unterhitze bei 180° Celsius und 50% Feuchte für 25 Minuten backen.

Danach die fertigen Korinthenbuchteln entnehmen und auf die Arbeitsfläche stürzen und abkühlen lassen. Je nach Geschmack mit Zucker bestreut servieren.

Drucken