Zutaten:
(für 1 Apfelkuchen)

180 g Dinkelmehl
90 g Butter
1 Prise Salz
2 EL Zucker
3 EL eiskaltes Wasser

6 bis 8 Äpfel
3 EL Zucker
1 TL Zimt

Weiters:
eine Tortenform (Durchm. ca. 32 cm)
Butter für die Form

Zum Garnieren:
Staubzucker

Zubereitung:

Für den Mürbteig das Mehl, die kalte Butter und die Prise Salz mit den Händen so lange miteinander verarbeiten, dass es aussieht, als wären es Semmelbrösel. Danach 3 EL eiskaltes Wasser hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Im Kühlschrank für eine 1/2 Stunde rasten lassen (geht auch über Nacht).
Nicht mehr als 3 EL  kaltes Wasser hinzufügen, sonst wird der Teig zäh.

Während der Kühlphase des Mürbteigs die Apfelfülle vorbereiten. Dazu die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und mit einer Raspel oder einer Küchenmaschine die Äpfel raspeln. Zimt und Zucker vermengen und unter die Apfelmasse mischen.

Ein Tortenform mit Butter ausfetten.

Nun den Teig aus dem Kühlschrank holen und 2/3 davon entnehmen. Den Rest im Kühlschrank belassen. Das Auswalken des Teiges wird erleichtert, indem man den Teig zwischen Klarsichtfolie legt. Nun mit dem Nudelholz den Teig dünn und rund auswalken. Etwas größer als die Tortenform auswalken, dann kann der Überhang als Rand verwendet werden (siehe Foto). Danach die Füllung aufbringen und glatt verstreichen. Jetzt das letzte Drittel Teig aus dem Kühlschrank holen und wie oben beschrieben auswalken. Diesmal den Teigkreis der Größe der Tortenform anpassen. Evtl. Muster (Herzen, Kreise, Sterne) ausstechen und nach Belieben und Kreativität gestalten.

Im Kombi Dampfgarer mit der Einstellung Ober/Unterhitze bei 180° Celsius für 40 Minuten backen.

Danach den gedeckten Apfelkuchen entnehmen und auskühlen lassen. Ich serviere den Apfelkuchen sehr gerne mit Staubzucker bestreut. Nach Geschmack kann auch geschlagene Sahne dazu gereicht werden.

Ein schöner Sonntag beinhaltet zumindest ein gutes und saftiges Stück Torte und Kaffee oder Tee dazu!

Drucken