Zutaten:
(ergibt Pesto für 4 Personen)

250 g Erbsen
35 g Pistazienkerne
60 g frisch geriebener Parmesan
4 Stängel Zitronenmelisse- oder Minzeblätter
1 Knoblauchzehe
Saft einer ½ Zitrone
60 ml Olivenöl für das Pesto und mehr nach Geschmack
Limettensalz
Zitronenpfeffer

Zubereitung:

Ihr sucht heute nach einem leichten Essen? Dann habe ich etwas für Euch! Dieses Erbsenpesto ist super einfach zu machen und geschmacklich wirklich unübertrefflich. Ich liebe es vor allem an heißen Tagen dieses Pesto mit gegrillten Zucchini, mit Zucchinispaghetti oder aber auch mit Ricotta-Laibchen zu kombinieren. Am besten schmeckt das Pesto mit frischen Erbsenschoten, die jetzt erhältlich sind. Aber auch TK-Erbsen machen sich darin wunderbar. Übrigens: mein Rezept für die Ricotta-Laibchen mit Erbsenpesto und Tomaten verrate ich Euch morgen! Ich gestehe, auch eines meiner Lieblingsessen!

Für die Zubereitung des Pestos  die Erbsen in ein gelochtes Garblech füllen und bei 100°C 3 Minuten dämpfen. Bei frischen Erbsenschoten dauert das etwas länger, aber 5 bis 8 Minuten reichen aus.

In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen, klein schneiden und in Olivenöl anbraten (Achtung nicht zu dunkel werden lassen, sonst schmeckt er bitter).

Nun die Pistazien schälen und mit Hilfe eines Blenders (z.B. SMEG Hand Blender – die Kerne werden mit Hilfe eines Messers am Boden des Blenders geschrotet) grob vermahlen. Jetzt die ¾ Menge der Erbsen, den angebratenen Knoblauch, die abgezupften Zitronenmelisse- oder Minzeblätter, den geriebenen Parmesan, den Zitronensaft, Limettensalz und Pfeffer vermischen. Langsam das Olivenöl einfließen lassen und zu einer cremigen Konsistenz rühren. Es kann sein das ihr mehr vom Olivenöl benötigt als in der Angabe steht. Wichtig ist ein cremiges Endergebnis um das Pesto leichter mit z.B. Zucchininudeln zu vermengen. Nun die restlichen Erbsen darunter rühren und zu einem Essen Eurer Wahl reichen.

Als Tipp schaut hier:
http://www.diedampfgarerin.at/portfolio/zucchinispaghetti-mit-erbsenpesto-und-zitronenjoghurt/

Drucken