Die besondere Tradition zu Weihnachten!

Karpfenzüchter Markus Payr und Spitzenkoch Gerhard Satran zeigen, wie Sie Ihr Weihnachtskarpfen-Menü mit Bravour meistern.

So einladend wie die Stiftsschmiede in Ossiach, so einladend waren auch ihre Protagonisten. Ein tolles Team erwartete mich, denn Fischzüchter Markus Payr und Spitzenkoch Gerhard Satran eint einiges. Unter anderem die Liebe zur Nachhaltigkeit und Regionalität der Lebensmittel und vor allem dem „Glücklichsein“ des Fisches. Carpe Piscem – Nutze den Fisch! Und das tut Gerhard Satran, wird er doch auch liebevoll „Der mit dem Fisch kocht“ genannt!

Doch bevor es an den Herd ging wurde mit Markus Payr über die alte Tradition der Fischzucht und Teichwirtschaft gesprochen. Von der Wichtigkeit diese außerordentlichen Lebensräume zu schützen. Jeder Fisch ist wertvoll und umso wertvoller war es von ihm vor laufender Kamera das fachgerechte Filetieren eines Karpfens erklärt zu bekommen.

Mit ebenso viel Liebe wurde dann dieser Fisch zubereitet. Das „Mmmmmmh“ des Kochs war dabei immer wieder zu hören. Schön, wenn so viel Leidenschaft mitschwingt. Das steckt an!

Im Übrigen tragen Markus Payr und Gerhard Satran das Glück jeden Tag mit sich. Denn nach einem alten Brauch ist die Schuppe eines Karpfens der beste Glücksbringer für Geldsegen im neuen Jahr!

Die Rezepte „Karpfensashimi mit Wildkräutersalat“ sowie „Gebackener Karpfen mit lauwarmen Erdäpfelsalat und frittierten Kräutern“ und weitere Fotos finden Sie Online unter kleinezeitung.at/kulinarik

Das Anleitungsvideo „Susanne kocht mit Gerhard Satran einen Weihnachtskarpfen“ ist auch hier zu finden:
https://kleinezeitung.at/kulinarik

Das Anleitungsvideo „Susanne kocht mit Fischzüchter Payr und zeigt das Filetieren eines Karpfens“ ist auch hier zu finden: https://kleinezeitung.at/kulinarik

Drucken