Heute: „Vanillekipferl, Zimtsterne und Co“

In Monika Staber’s Backküche duftet es vor Weihnachten täglich! Ihr Tipp zum Gelingen: Jeder Keksteig braucht eine Prise Salz!

Es muss draußen schon ziemlich heiß sein, dass der Ofen der passionierten Bäckerin kalt bleibt. Wie gut das Weihnachten in den Winter fällt, denn um diese Zeit vergeht kein Tag ohne dem Duft von frisch gebackenen Keksen. Immerhin hat sie heuer sage und schreibe 103 Sorten gebacken. Und das aus reiner Leidenschaft und purem Hobbygedanken. Ihre Kekse werden nicht verkauft sondern sehr gerne im Tauschgeschäft gegen Rohmaterialien wie Zucker, Mehl oder sonstigem vergeben.

Danken möchte sie für ihr doch teures Hobby ihrem Mann, der ohne Murren die Stromkosten trägt. Wenn Kekse übrig bleiben (man kann es zwar kaum glauben, sind sie doch gratis bei ihr abzuholen), übergibt sie diese einer Tafel um auch Menschen mit weniger Einkommen die Möglichkeit zu geben, Weihnachtskekse am Tisch zu haben.

Die Ideen gehen ihr nie aus. Es wäre für sie auch möglich 1.000 Kekssorten zu backen, so leidenschaftlich frönt sie ihrer Backliebe. Für Anfänger empfiehlt sie mit einen Mürbteig zu starten! O-Ton Monika Staber: „Der lässt sich alles gefallen“!

Die Keksrezepte wie Vanillekipferl, Zimtsterne, Schokoladebusserl, Heidesand und Rumkugeln sowie Fotos sind Online unter https://kleinezeitung.at/kulinarik zu finden.

Das Anleitungsvideo „Tipps und Tricks rund um das Kekse backen“ ist auch hier zu finden:
https://kleinezeitung.at/kulinarik

Drucken